Döllerhof, Unter Döllerhof, heute Döllerhof Nr. 8 in Abtenau Dorf

Döllerhof ist vermutlich ident mit dem Grundstück Döllerschmid, das 1613 aus dem Gut Maurach erbrochen wurde.

St. Peter Urbar 1626 - Töllerschmied

Oswald Engleutner steets inhalt des Urbars und geförtigten Khaufbriefs umb das Grundstückh Töllerschmid genannt, so anno 1613 uas dem Guett Maurach gebrochen worden und die Inhaber des selben Guetts ewige widerlosung auf gemeltem Töllerschmid haben, darbei ain klains Özl, alles beieinander, oben an des Maurachers gründt (der alda gegen Ime zäunen mues) herunten an den Vischpach mit dem hintern Orth an gemelts Maurachers und mit dem vorderen Orth gegen des Heimhofers Behülzung gelegen.

Der Paugrundt hat 1 1/2 Joch landts und das Ötzl ain Joch landts, mag ain Rind darin gesumert werden.

Urbadienst

Stift von diesem Töllerschmid järlich in gelt 4 ßd

Döllerhof - Oberdöllerhof - Töllerschmid oder Neuhäusl, so 1673 Döllerhof 7 Ez gegen ewige Widerlegung aufzussetzen bew. (Heute kleines Häuschen an der Döllerhofbrücke.)

Auszug Grundbuch Abtenau

Unterdöllerhof

1876 Matthias Reschreiter d. Kauf

1887 Balthasar Rettenbacher d. Kauf

1908 Georg Rußegger d. Kauf

1935 Peter Quehenberger d. Kauf

1938 Peter u. Corona Auer d. Kauf

1939 Matthäus und Theresia Rschreiter d. Kauf

1971 Theresia Reschreiter d. Einantwortung

Quelle Abtenau Häuserchronik Band 2 Herausgegeben durch die Marktgemeinde Abtenau